Bischofsbesuch in der TFBS-Holztechnik

Aktualisiert: 10. Okt 2018

Die Tiroler Fachberufsschule für Holztechnik in Absam konnte sich nach mehr als 50jähriger Pause wieder eines Bischofsbesuchs erfreuen! Letzten Dienstag war Bischof Hermann Glettler der Einladung der TFBS-Holztechnik gefolgt, und stellte sich den kritischen Glaubensfragen der Zimmerer- und Tischlerlehrlinge!

Priester oder Tischler, das war für den jungen Hermann Glettler einmal die Frage.

Der heutige Bischof der Diözese Innsbruck konnte es sich früher durchaus vorstellen einmal Tischler zu werden, wie er den Schülerinnen und Schülern erzählte. Er hat sich aber für den Priesterberuf entschieden und ist nun Bischof. Es gab aber weit ernstere Fragen an Bischof Hermann, beispielweise zur Symbolik des Kreuzes, zu Designerbabys oder die Christenverfolgung in Syrien.

Nach der beeindruckenden Podiumsdiskussion hielt der Bischof eine Andacht in der Hauskapelle der Fachberufsschule, die dem Hl. Joseph geweiht ist.

Berufsschülerinnen und Berufsschüler sowie das gesamte Team der TFBS-Holztechnik Absam waren beeindruckt und begeistert vom neuen Bischof.

Foto:Eberharter/Fügen


Schulleiter

BD Dipl.-Päd. Ing. Christian Margreiter, BEd


Bischof Hermann Glettler bei der Andacht in der St. Josefs Kapelle der TFBS-Holztechnik.

Bischof Hermann Glettler.


Bischof Hermann Glettler auf dem Weg in die Zimmerei der TFBS-Holztechnik Absam.

Wo gehobelt wird fallen Späne.

Bischof Hermann Glettler im Abbundraum der Zimmerei.

Der Bischof von Innsbruck, Hermann Glettler beantwortet die Fragen der Berufsschülerinnen und Berufsschüler.

100 Ansichten

MO–DO 7:45–12:00, 13:30–17:30, FR 7:45–12:00

+43 5223 576 36 • direktion@tfbs-holz.tsn.at

Impressum I Datenschutz

TIROLER FACHBERUFSSCHULE

FÜR HOLZTECHNIK Absam